Herzblut für Weine – in der 3. Generation.

​Seit Jahrzehnten widmen wir uns als Familie vollumfänglich dem Weinbau. Wir produzieren und vinifizieren unter dem Namen Wehrli’s unterschiedlichste Produkte, die auf dem Markt zahlreiche Nachfrager und Geniesser finden.

Peter Wehrli übernahm von seinen Eltern den Betrieb und baute ihn gemeinsam mit seiner Frau Marlise sukzessive auf. Ihre Zwillingskinder Rolf und Susi sind als dritte Generation in ihre Fussstapfen getreten.

 

Rolf absolvierte eine Polymechaniker-Lehre; die daraus gewonnenen Erkenntnisse werden bei der Reparatur der Maschinen konstruktiv umgesetzt. Zudem schloss er erfolgreich die Ausbildung zum technischen Kaufmann mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis ab. Das grosse Allgemeinwissen, unterschiedlichste Erfahrungen und die fachlichen Weiterbildungen, sind die Basis für den Einsatz in verschiedenen Bereichen, welche er im Familienbetrieb professionell abdeckt.

Susi Steiger-Wehrli bildete sich zur Winzerin aus. Ihr reichhaltiger Erfahrungsschatz fusst auf ihren praktischen Tätigkeiten während den Lehr- und Wanderjahren in den Rebgebieten von Australien, in Südfrankreich oder dem Burgund sowie der Bündner Herrschaft und der Westschweiz. Mit dem eidgenössischen Diplom zur Winzermeisterin und dem Erwerben der Sensorik Lizenz für Wein an der ZHAW, vertiefte sie ihr breites Wissen. Auch bei Tätigkeiten als Jurymitglied verschiedener Wettbewerben und als Prüfungsexpertin der Winzerausbildung, stellt sie ihr Know how und die grosse Leidenschaft zum Wein unter Beweis. 

 

Franz Steiger, einen Koch der Spitzengastronomie, der sich zusätzlich zum Winzer ausbilden liess, stiess an die Seite von Susi und gehört seither zur Weinfamilie. Heute ist er zuständig für jegliche Arbeiten im Rebberg und unterstützt seine Frau mit Rat und Tat im Keller. Sein gastronomischer Background, das Gespür für die Finessen der Sensorik und die Liebe zu gutem Essen und passender Weinbegleitung, sind eine äusserst wertvolle Ergänzung in der Familie.

 

Damaris Wehrli, an der Seite von Rolf, bringt mit dem Abschluss der Hotelfachschule und Erfahrungen in der Gastronomie und Administration, die Voraussetzungen mit sich, den administrativen Bereich von Schwiegermutter Marlise zu übernehmen und Rolf in seinem breiten Tätigkeitsfeld zu unterstützen..

 

Mit Lynn und Noah sowie Cousin Nils und Cousine Simea wächst sogar schon die vierte Generation heran.

Die Geschichte - Ein kurzer Überblick.

 

 

Wehrli's

​2. Generation

Peter Wehrli

Marlise Wehrli

3. Generation

Susi Steiger-Wehrli

Franz Steiger

Rolf Wehrli

Damaris Wehrli

4. Generation

Lynn Steiger

Noah Steiger

Nils Wehrli

Simea Wehrli

 

Wehrlis – wo das Team einen familiären Charakter hat.

 

Engagiert und zupackend.

Die bei uns im Betrieb tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter helfen mit bei Wind und Wetter, damit die Trauben gepflegt und der Wein im Keller gehegt wird. Neben den Festangestellten werden wir je nach Vegetationsstand von unseren Rebmänner und -frauen tatkräftig unterstützt. Sie tragen wesentlich zum Erfolg unseres Familienbetriebes bei.

 

Im Herbst sind zusätzlich ca. 50 Erntehelfer oder Leseleute, wie sie bei uns seit jeher genannt werden, pro Einsatz in den Reben tätig, welche mit ihrer Arbeit einen wertvollen Beitrag leisten, gute Qualität in den Keller zu tragen.

 

Wehrlis – wo Wein und Blut

ebenso dick sind.

 

Heimat soll riechen und schmecken.

Wir produzieren Schweizer Weine, weil man Heimat riechen und schmecken soll. Jeder Ort ist dabei authentisch; das gilt für jeden von uns in sorgfältiger handwerklicher Tradition hergestellten Wein.

Wein ist für uns ein Element, das in jeder Lage und von jeder Herkunft her wieder neu entsteht und einzigartig bleibt. Jedes Jahr bewusst im Weinberg und -keller klimatisch und persönlich zu erleben, gehört zu unserem Leben.
Als Winzer haben wir ausserdem das Glück, jedes Jahr dreimal zu erleben: Einmal beim Arbeiten im Weinberg, dann beim Vinifizieren im Weinkeller und zuletzt beim Geniessen des Jahrganges.

Unsere Ziele.

 

Investition in die Zukunft.

Winzerinnen und Winzer pflegen ganzjährig die Reben. Sie sind zuständig für die Weinbereitung und Weinpflege und füllen die Weine in Flaschen ab. Zudem vermarkten sie ihr eigenhändig hergestelltes Produkt. Dieser vielfältige Beruf verlangt daher ein umfassendes Fachwissen.

Als Weinbaufamilie engagieren wir uns für den Berufsnachwuchs – und das schon seit Jahren. Schliesslich möchten wir selber und unsere Kunden auch in Zukunft guten Wein trinken.

Winzer-Portrait

  • YouTube - Black Circle
 
 

 

Unsere Lernenden.

Lehrjahr 2020/2021 und 2021/2022

Jonas Amsler aus Schinznach Dorf absolviert bei uns das 2. und 3. Lehrjahr. Wir freuen uns auf die zwei gemeinsamen Jahre und wünschen ihm viel Freude im Winzeralltag und alles Gute für die Ausbildung. Unsere Unterstützung soll ihn begleiten.

 

Ehemalige Lernende

Lehrjahr 2019/2020 und 2020/2021

Jasmin Bucher aus Möriken hat als Zweitausbildung nun die verkürzte 2-jährige Winzerlehre EFZ in Angriff genommen. Nach ihrer Erstausbildung als Restaurationsfachfrau EFZ sowie den Weiterbildungen als Sommelière WSET Level 2 und 3 ist die Winzerlehre eine interessante Ergänzungen. Wir freuen uns auf zwei interessante und lehrreiche Jahre mit Jasmin.

Und vielleicht erkennt sie jemand aus dem Fernsehen, wo sie in der Bindella-Sendung "Wein Battle" auf Sat1 gegen ihren Kontrahenten gewonnen und mit Charme und Fachkenntnissen überzeugt hat.

Infos zur Sendung vom 5. Juni 2019.

Sendung vom 5. Juni 2019 mit Jasmin Bucher.

 

Auszeichnungen.

Zahlreiche Auszeichnungen und Diplome durfte die Weinfamilie schon entgegennehmen. Einen Überblick erhalten Sie hier.

Gault Millau 2021.png
GM_Winzer_Rookie_2020 (verschoben).jpg